Karl-Rehbein-Schule

Gymnasium der Stadt Hanau

Informatik

(v.l.) Winklmeier, Piechazcek, Van Geene, Weiskopf, Wallner, Mazzone

Die Karl-Rehbein-Schule und Informatik – eine lange Tradition

Seit über 30 Jahren kann die Karl-Rehbein-Schule auf Informatikunterricht zurückblicken. 1984 wurde Informatik zum ersten Mal als Wahlpflichtunterricht in den Jahrgangsstufen 9 und 10 angeboten. Bereits 1986 gab es die ersten Grundkurse in der Oberstufe – 1989 legte Roger Fischlin als erster seine Abiturprüfung in Informatik ab.

Diese Tradition versuchen wir aufrecht zu erhalten. Neben einem Team aus fachfremd unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen gehören der Fachschaft Informatik eine Informatiklehrerin und zwei Informatiklehrer mit Staatsexamen an.

Ausstattung

Ein besonderes Augenmerk verdient die Ausstattung unserer Schule.
An der Karl-Rehbein-Schule stehen für den Informatikunterricht vier Fachräume zur Verfügung, deren Computer mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 7 laufen. Über den schuleigenen Windows-Server melden sich Schüler mit ihrem Benutzernamen (Roaming Profiles) an und können auf ihrem persönlichen Speicherplatz Dateien ablegen, die im Unterricht erstellt wurden. Breitband-Internetanbindung steht für jeden PC zur Verfügung. Darüber hinaus ist ein Multimediaraum eingerichtet, in dem ein Wagen mit 16 Laptop-Computern zur Verfügung steht.

Sekundarstufe I

Informatikunterricht beginnt an der Karl-Rehbein-Schule als Wahlpflichtkurs in den Jahrgängen 8 bzw. 9 (je nach Schulform G8 oder G9) und kann für zwei Schuljahre für 2 Schulstunden pro Woche belegt werden.

Das Land Hessen gibt für die Sekundarstufe I keine Lehrpläne vor, weshalb die Fachschaft Informatik ein schuleigenes Curriculum entwickelt hat. Grundlage waren hier die von der Gesellschaft für Informatik empfohlenen Grundsätze und Standards für die Informatik in der Schule.

Idee für die Fächer WPU I und II ist es, inhaltlich keine Themen der gymnasialen Oberstufe vorwegzunehmen, um Schülerinnen und Schülern auch dort noch einen Einstieg zu ermöglichen, gleichzeitig denjenigen einen Übergang in die Oberstufe zu erleichern, die das Fach belegen. Dadurch ergeben sich Inhalte wie die Einführung in die Programmierung mit Scratch. Es folgt eine Übertragung grundlegender Konzepte in die Programmsprache Python sowie eine praxisnahe Arbeitsphase mit Arduinos, einem programmierbaren Mikrocontroller, über den die Karl-Rehbein-Schule in Klassenstärke verfügt.

Den Abschluss der Sekundarstufe I bildet eine Einführung in HTML und damit verbundene Techniken des Webdesigns.

Gymnasiale Oberstufe

In der gymnasialen Oberstufe ist das Fach Informatik aus verschiedenen Perspektiven interessant. Schülerinnen und Schüler können bei der Wahl von Informatik in den drei Schuljahren E-Phase, Q1-Q4 sich mündlich oder schriftlich im Abitur prüfen lassen.

Kommen genügend Schülerinnen und Schüler zusammen, wird ebenfalls ein Leistungskurs Informatik angeboten. Für die Wahl der Leistungskurse gilt jedoch die Einschränkung, dass einer der beiden Leistungskurse entweder eine fortgeführte Fremdsprache, Mathematik, Biologie, Chemie oder Physik sein muss. Nur diese Fächer lassen sich mit Informatik als Leistungskurs kombinieren. Varianten wie Informatik-Sport, Informatik-PoWi, Informatik-Geschichte, Informatik-Kunst, Informatik-Musik oder Informatik-Deutsch sind damit nicht möglich.

Wichtige Voraussetzung für die Einwahl in der Q-Phase oder für eine Wahl als Leistungskurs ist die Einwahl in Informatik in der E-Phase.

Neben den genannten Möglichkeiten einer Prüfung spielt Informatik im Hinblick auf die Belegverpflichtung der zweijährigen Qualifikationsphase eine besondere Rolle: Vorgeschrieben ist, neben der ersten Fremdsprache und der ersten Naturwissenschaft eine weitere Fremdsprache oder eine weitere Naturwissenschaft oder Informatik zu belegen.

Inhalte des Informatikunterrichts in der Oberstufe

Die Inhalte der gymnasialen Oberstufe basieren derzeit noch auf den offiziellen Lehrplänen des Landes Hessens.
Diese sehen in der E-Phase das Thema „Internet“ sowie die „Grundlagen der Programmierung“ vor. Letzteres erfolgt an der Karl-Rehbein-Schule in der Programmiersprache Java.

Die hessischen Lehrpläne wurden zum Schuljahresbeginn 2016/2017 durch die Kerncurricula der gymnasialen Oberstufe (KCGO) abgelöst.

Karl-Rehbein-Schule
Im Schlosshof 2
63450 Hanau

Tel: (06181)6183-600
Fax: (06181)6183-699
E-Mail: info@karl-rehbein-schule.de